Sonntag, 20. März 2011

Helden in Japan

Eben lese ich im Internet:

„50 mutige Männer mit viel Ehre im Leib sitzen nun im Kraftwerk Fukushima und versuchen, das Schlimmste zu verhindern. Sie wissen, dass sie sterben werden und das wird sie unsterblich machen. Hoffentlich wird ihr Opfer nicht umsonst sein. Kopiere das in deinen Status und zeige damit deinen Respekt und deine Dankbarkeit an die 50 Männer, die im Moment versuchen, eine weltweite Atomkatastrophe zu verhindern.“

Ich möchte es anders ausdrücken:

„50 Männer (sind eigentlich auch Frauen dabei?) begehen in Japan gerade eine der schlimmsten Arten Selbstmord. – für die Zukunft der Atomenergie und für die Japanische Bevölkerung. Sie werden verehrt.
Ich fürchte, sie wissen nicht genau, wie das Sterben durch akute Strahlenkrankheit aussieht. Möge es rasch gehen – doch das geht es meistens nicht.
Es ist das traurige Zeichen, dass Geld wichtiger ist als Menschenleben und Menschenwürde.“

Vor einem Vierteljahrhundert wurden in Tschernobyl tausende Menschen in die Strahlung geschickt. Sie starben so schrecklich, wie es in den schlimmsten Atom-Unfall-Filmen nicht darstellbar ist. Wir haben alle unsere Kinder in der Strahlung spielen alssen, belogen durch die Politiker. Keiner von ihnen ist wegen Verbrechen an der menschlichkeit für seine Lügen angeklagt worden.
Das Gleiche wird nun wieder passieren.
Die Helden starben und sterben für die Eigentümer der Betreiberfirmen. Sie sterben für den unermesslichen Profit aus Atomkraftwerken.
In den letzten 25 Jahren hätten wir ganz leicht umsteigen können und wir bräuchten keine Atomenenergie. In Tschernobyl ht der letzte Befürworter die Folgen sehen können, die ein Atomunfall mit sich bringt. Seit damals kann nemand sagen, das war unvorhersehbar.
Wenn wir damals das viele Geld, das in die Atomenergie gesteckt wurde, in alternative Energiekonzepte geschickt ... die Welt bräuchte kein einziges Atomkraftwerk mehr. äääh... wieso ist eigentlich jetzt nach dem Abschalten der Kraftwerke in Deutschland nicht das icht ausgegangen? Das haben die Lobbyisten uns doch immer versprochen?
Man kann seit über 10 Jahren Häuser bauen, die Energie produzieren anstatt verbrauchen.
Alleine unsere Stand By Fernseher verbrauchen so viel Strom wie 3 Atomkraftwerke!!! Brauchen wir das wirklich, dass wir nicht aufstehen müssen, um den Fernseher einzuschalten?
Nur: Man kann sich gar nicht vorstellen, wie viel Gewinn ein Atomkraftwerk abwirft, da es keine Versicherungsprämie zahlen muss (für die Schäden zahlt der Bürger) und die Entsorgung spart sich die Atomfirma auch. Gewinne abcashen, Verluste zahlt der Bürger. Bei Verstrahlung doppelt, nämlich finanziell und mit dem Leben.
Vor 25 Jahren wurde die Hälfte des zu erwartenden Gewinns (und das ist nicht wenig) einiger Atomkraftwerke für Lobbying bereitgestellt. Das Ergebnis sieht man u.a. bei den aktuellen Diskussionen. Ich glaube, viele glauben wirklich, was sie sagen – Physiker, Politiker, Mitarbeiter... Wer so viel Geld in Meinungsbildung investiert, der kann nur gewinnen. Welches Brainwashing haben wir nicht in der Schule über uns ergehen lassen!
Abgesehen davon brauchen wir Atomkraftwerke um Plutonium zu produzieren, das wir wiederum für Atombomben brauchen. Plutonium ist eine der schlimmsten Substanzen, die die Menschheit je hervorgebracht hat, auch ohne dass sie in einer Bombe explodiert. Es genügen winzige Spuren in der Lunge.
In Japan liegen sie nun frei. Mit Wasserwerfern versucht man, sie zu kühlen ...

Hoffentlich dauert es wieder 25 Jahre, bis wir die nächsten Helden in den Strahlungstod schicken. Ich fürchte, es wird schneller gehen, da immer mehr Kraftwerke gebaut werden.
Dann wird es heißen: Das hat man nicht wissen können, und bla bla... Die, die das sagen, sind nun weit entfernt von Japan. Die Chefs von der japanischen Betreiberfirma, die werden sich hüten, mit zu löschen. Wozu auch: Man findet mit den richtigen Worten („für die Ehre...“) immer Helden. Warum sagt keiner der Befürworter vor der Kamera: ich gehe selber. Oder einer der Journalisten: geht doch selber! Zu den Befürwortern, Lobbyisten, Politikern. Denen, denen wir es verdanken. Steigt alle in ein Flugzeug, in Japan können wir Helden gebrauchen. Dort sterben in den nächsten Wochen getäuschte, verführte Familienväter einen grausamen Tod. Die Drahtzieher und Profiteure haben dazu aufgerufen. Und brav fahren die Getäuschten in ihren schrecklichen Tod, begleitet vom Applaus der Profiteure.

Und das Volk applaudiert.
Und die nächsten Atomkraftwerke werden gebaut.
Und das Volk applaudiert.
Und das nächste Kraftwerk crasht.
Das Volk jammert.
Neue Helden werden gesucht und gefunden.
Und das Volk applaudiert.

Kommentare:

  1. Ich habe versucht, das gesamte Ausmass der Japan-Atomkatastrophe und was sie fuer Europa bedeutet hier uebersichtlich zusammenzufassen:
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=208864

    AntwortenLöschen
  2. Und ich sehe schon, wie es geschehen wird:
    Die Strompreise werden durch das Ausschalten der paar deutschen Meiler ansteigen, die Atomlobby wird da auch stark in die Richtung wirken. Vielleicht wird's auch ein paar "zufällige" Stromausfälle geben.
    Wenn dann die Rechnungen der Konsumenten steigen, wird die Lobby auftauchen und sagen: "Da seht ihr, ohne uns geht's nicht". Und die Bevölkerung wird wieder für neue Reaktoren sein, diese werden dann als "sicherer" angepriesen und Japan wird vergessen sein.

    Japan, Tschernobyl, Three Mile Island, Majak, Windscale,... dürfen nicht vergessen werden.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Unf%C3%A4lle_in_kerntechnischen_Anlagen

    AntwortenLöschen